Dammbruch

Und dieser bezieht sich nicht nur auf den Anwalt von Hunter Biden, der - plötzlich und unerwartet, das Handtuch wirft, weil für seinen Mandanten kein vorteilhafter Deal mehr erreicht werden könne. Auch nicht unmittelbar auf George Soros, welcher seine "operativen Tätigkeiten" in der EU einstellt. 

Beim Sumpf läufts halt nicht mehr so, wie einst vorgenommen.  Da können auch Pamphlete an windigen Klagen nicht drüber hinwegtäuschen.

 

 

 

Nein, der Dammbruch von dem hier gleich näher die Rede ist, ist natürlich der, der sich heute an den Märkten vollzogen hat. Aber wie soll das auch eine Medienindustrie mitbekommen, welche sich derzeit über den Zustand von etwas so unbedeutsamen, wie den russischen Rubel, wieder mal ergeifert. Ist der Fokus ideologisch verkleistert, bekommt man eben nicht mit, was sich so in der westlichen Hemisphäre ereignet. Beziehungsweise, man will es auch gar nicht mitbekommen.

(mehr …)

Russland-Deals die 2. | Millionen für Joe Biden

Schon wieder werden Joe Biden und seinem Clan Russland-Deals und üppige finanzielle Zuwendungen in Millionenhöhe nachgewiesen. Und selbstverständlich wieder zu seiner Zeit als Vizepräsident der Vereinigten Staaten.

Wie aus den Bankunterlagen hervorgeht, die der Abgeordnete James Comer am 09. August präsentierte, flossen gute 20 Millionen US$ von russischen, ukrainischen, kasachischen, rumänischen und natürlich auch chinesischen Geschäftspartnern zum Einkauf der Marke "Biden" in Richtung Biden. 

 

 

Selbstverständlich wird die absolut wertneutrale und objektiv berichtende große deutsche Medienhure, den Bürger bei uns über diese Vorgänge umfangreich in Kenntnis setzen und informieren... So wie sie ja auch bei Donald Trump über jede einzelne Gestik und Faser permanent - sagen wir 'Aufklärung', betreibt.

Falls nicht:

 


 

Keine Deals mit Russland – außer du heißt Biden

Das, was seit Jahren schon bekannt ist, insbesondere durch die Trump-Ära hinweg. Aber gerade vom Medienbordell immer totgeschwiegen, verleugnet und als rechte Verschwörungstheorie und Hetze gebrandmarkt wurde, wird jetzt hochoffiziell. Und genau durch die, die es betrifft.

Am gestrigen Montag musste Hunter Bidens Geschäftspartner Devon Archer vor dem US-Kongress aussagen. Und er sang wie eine liebliche Nachtigall. Interessant, welch Motivation doch ein Laptop erzeugen kann, den es angeblich nie gab.

 

 

blank Embed from Getty Images

 

Links: Yelena Baturina & Hunter Biden, rechts: Devon Archer vor seiner Vernehmung am 31.07.2023

 

Erneut bestätigt wurde: Joe Biden traf sich mit der russischen Oligarchin Yelena Baturina (Milliardärs-Witwe des ehem. Bürgermeisters von Moskau) in Georgetown und daraufhin flossen nicht nur 40 Mio. US$ Investment in Hunters Immobilienfirma Rosemont Realty. Sondern auch gleich noch 3,5 Mio US$ als Berater-Honorar an Hunter Biden.

Das Investment erfolgte durch Baturinas Schweizer Firma Inteco Management AG. Das Honorar wurde am 12. Februar 2014 überwiesen. Also als "The Big Guy" Joe Biden noch Vizepräsident war.    

 

Damit dürfte schlussendlich das Rätsel gelöst sein, warum Joe Biden die Oligarchin Yelena Baturina nicht mit auf die Sanktionsliste setzte.

 

 

Durch Devon Archer hochamtlich vor dem Kongress ebenfalls erneut bestätigt. Joe Biden hatte, anders als behauptet, ganz genaue Kenntnis von den Geschäften seines Sohnes.

Bestätigt auch der Einkauf der Familienmarke BIDEN und damit Zugang zum Weißen Haus durch zum Beispiel die ukrainische Gasfirma Burisma.

In dem Zuge natürlich auch erneut durch Devon Archer bestätigt, genau das, was Joe Biden selbst im Anflug von Hochmut und Unantastbarkeit bereitwillig durch die Mikrofone des Council of Foreign Relations festhielt: Ja, er hat dafür gesorgt, dass der ukrainische Staatsanwalt Viktor Shokin, welcher gegen Burisma wegen Korruption ermittelte, kalt gestellt wird. Sonst gäbe es für die Ukraine keine Hilfskredite. Quit pro Quo - man weiß halt, wie es geht.

 

Also genau das, was man einem Donald Trump nachgewiesen falsch unterstellte, um ihn des Amtes zu entheben, fand genau auf der anderen Seite des Spielfeldes statt.

So ist das halt, mit dem in einem Laptop eingewickelten Kompromat, wo man nur weiß, dass es unweigerlich ausgerollt wird. Man empfiehlt sich besser gleich als der ehrliche Zeuge der Anklage, bevor man selbst Orange tragen muss. Nicht wahr, Devon Archer?

 

Siehe auch: ZEROHEDGE 1, ZEROHEDGE 2, New York Times, CNN


 

Das beste Deutschland aller Zeiten…

Nur in dem "besten Deutschland, das es jemals gegeben hat", können Wärmehallen und Hitzewelle gleichzeitig trenden. Und wenn dann PANIK und ENERGIEKRISE plötzlich die Hitliste der Befindlichkeiten anführen, dann schweigt und genießt der Kenner.

blank

 

Seit diesem Montag hat man auch in Deutschland festgestellt, dass turnusmäßig mal gar kein Gas fließen wird. Welch Überraschung, weil der Wartungstermin seit Jahren stabil im Juli liegt. Man hofft, dass danach das ungewollte russische Gas doch wieder nach Europa kommt. Bis dahin 10 Tage Sendepause. Ach, da sind sie wieder, die 10 Tage der dunklen Ungewissheit.

Zufälligerweise fällt der Stichtag ausgerechnet auf den EZB-Zinstermin. Also wer die laufende Woche schon für extrem stürmisch hält, sollte nächste Woche besser nicht vor die Tür. Der Euro bereits jetzt am 12.07.2022 genau da, wo hier ganz lange darauf hingearbeitet worden ist - bei der Parität. Und die News-Industrie natürlich komplett von den Socken.

Und wenn bei uns droht das Licht auszugehen, dann geht es selbstverständlich bei Kakerlaken und Sumpfgetier an. Denn nichts wird mehr gefürchtet, als eine im Schmerz neu geeinte und neu ausgerichtete Masse. Weil eben die Menge der Entbehrung, der Not und der ausgeschüttete Hohn die alten Leit- und Trugbilder wirkungslos macht. Und schon sind wir bei George Soros, der sich dann doch mal persönlich einschalten muss.

Amüsant, George ist jetzt auch unter die Verschwörungstheoretiker gegangen. Auch er spricht plötzlich von einem großen Plan, ganz finster, gemein und diabolisch.

Dabei war doch bis eben noch ein jeder, der vom "großen Plan der globalen Umgestaltung, Umwälzung, Revolution etc." gesprochen hat, ein kruder Verschwörungstheoretiker mit einem Tagesverbrauch von 20 Meter Alufolie.

Natürlich ist bei George alles, was gegen ihn und seine Interessen geht RECHTS, EXTREMISTISCH, MENSCHENFEINDLICH, UNDEMOKRATISCH.

Er muss es wissen, weil dieser Phenotyp einer faltigen Sumpfkröte selbstverständlich auch das Urbild des Humanismus und des transparenten Rechtsstaates ist. Der in Bescheidenheit und selbstloser Zurückhaltung jegliche Einflussnahme in politische Entscheidungsprozesse ablehnt, da er ja nie demokratisch gewählt wurde. Deswegen ist er ja auch so fremd auf den Bühnen der globalen Weltpolitik. Stichwort EU-Planungskränzchen, Münchner Sicherheitskonferenz oder Burma. 

In einem Punkt irrt George Soros gewaltig. In seiner Verschwörungstheorie (schön, wenn man es auch mal zurücksagen darf) sieht er den Supreme Court der USA als unterwandert oder eben von den "Kräften des Bösen" vereinnahmt. Damit also die Spitze der Judikative als schon verloren. Und er fürchtet jetzt um den Verlust der exekutiven Gewalt. Dabei ist sichtbar, dass die nächste Kraft, welche George Soros beweinen wird, die Legislative der USA ist. Hallo Midterms.

Nachvollziehbar, warum George die Exekutive mit der Legislative verwechselt. Er hat ja eifrig mit darauf hingearbeitet, dass die Legislative zur Machtsicherung und Utopieumsetzung immer mehr in die Spitzen der Exekutive vordringt, so dass die Gewaltenteilung faktisch verschwindet. Wer Posten nur nach Gesinnungstreue besetzt, erhält den blinden Gehorsam gratis - ganz legal. Oder eben richtig ausgedrückt SCHEINLEGAL. Die Folgen sind seit Jahren sichtbar, die unausweichlichen Konsequenzen - siehe Titelbild.

 

Und welch Zufall doch, dass im Kanon des Sturms Hunter Biden seine Apple-Cloud gehackt worden ist. 450GB an verstörendem, erneut entlarvendem, bestätigendem und schockierendem Material. Neben Emails, Chatverläufen, Videos und Photos von zelebriertem Crack-Konsum, Nutten Schweigegeld aufpressen (wegen was auch immer), shininggleichen Tagebucheinträgen, eindeutiges posieren mit offensichtlich Minderjährigen, ist auch der Kontakteintrag zu seinem Vater Joe Biden zu finden: Von Hunter hinterlegt als Pedo Peter.

Was soll man da noch sagen: Lets Go Peter.

blank

 

 

An der Stelle sollen natürlich die Bauernproteste in den Niederlanden nebst Sympathieanschließungen der Bauern in Nord- und Ostdeutschland nicht unerwähnt bleiben. Regierungskrise in Italien. Balkan, Afrika, Sri Lanka, Argentinien...  

Aufgrund der Entwicklungen dieser ja noch laufenden Woche und bei Einordnung in das Gesamtszenario ist man dann doch zu diesem leisen Ausspruch geneigt:

 

blank

 

Zu den Kursen dann Morgen, wir haben ja noch etwas Zeit.

 


 

 

Viel schlimmer | Podcast 22-2020

Das Joe Biden in seiner Funktion als Vize-Präsident der USA die Ukraine einst erpresste, ist nicht nur schon lange bekannt. Es ist auch spätestens seit dem Schmieren-Theater des Impeachment gegen Donald Trump auch öffentlich bewiesen und hinreichend dargelegt worden.

Umso mehr verwundert es natürlich, dass jetzt ausgerechnet die US-Demokraten einen Kandidaten in den Wahlkampf-Keller schicken, der eben genau das tat, weswegen man Donald Trump weghaben wollte. Aber fragen sie bitte nicht nach Logik oder Maßstäben, was sich heute unter dem Sammelbegriff US-Demokraten einfindet, ist nun mal der abscheulichste Kehricht der menschlichen Zivilisation, da müssen normale Erklärungsmuster versagen.

Sonderermittler der ukrainischen Staatsanwaltschaft: "Joe Biden hat die Ukraine erpresst"

An der Stelle könnte man jetzt annehmen, dass die Pressekonferenz der Sonderermittler der ukrainischen Staatsanwaltschaft, in welcher eben die Erpressung durch Joe Biden bestätigt wurde, nur ein erneutes bejahen dessen ist, was man eh schon wusste. Weit gefehlt.

Das was die Ermittler zur Biden-Burisma-Affäre vorgetragen haben, ist kaum in Worte zu kleiden. Es ist weit mehr als die Erpressung eines ganzen Staates durch einen dementen alten Mann. Das Geflecht und die schwere der Korruption, welche offen gelegt worden ist, geht weit über Biden hinaus. Es betrifft auch die Fundamente dessen, was uns Politik und gleichgeschaltete Medien als europäische Grundwerte verkaufen. Es betrifft den IWF, es betrifft George Soros und natürlich geht es um eine Menge Geld, viel Geld.

Und der Fall legt auch offen, welchen Geistes Kind dieser Joseph Biden ist. Geht man nach den Aussagen der Ermittler, ist es eine hochkriminelle Person mit psychopathischen Wesenzügen.

(mehr …)