Nächster Trump-Prozess entgleist

Nach dem grandiosen Scheitern des Scheinprozesses von hinbestelltem Chefankläger Jack Smith, zerbröselt der nächste Versuch Donald Trump mittels Scheinjustiz politisch auszuschalten.

 

 

Plötzlich und unerwartet ins Aus gerutscht ist der Prozess in Georgia, wo eine befangene Staatsanwältin Namens Fani Willis einen RICO-Prozess gegen Trump und 18 weitere Köpfe aus seinem Umfeld anstrengte. Der Vorwurf Verschwörung zum Wahlbetrug. Ja richtig gelesen, ausgerechnet das Lager der erwischten und erwiesenen Wahlfälscher und Manipulierer wirft Donald Trump und seiner Mannschaft Wahlbetrug vor. Und schon wieder Lächerlichkeit ohne Ende. 

 

 

Das Berufungsgericht in Atlanta beendet jetzt aber den Zirkus, da es der Befangenheit von Anklägerin Fani Willis nachgeht, welches eine untere Instanz als "nicht so tragisch" erachtet hatte. Ganz einfache Folge, muss Fani Willis ihren Posten doch räumen, gibt es keinen, der diese aberwitzige Anklage weiter verfolgt.

 

 


 

Spielplatz der Märkte: Bitte Mutti hilf.

Im Zeitalter der Lächerlichkeit - I.

Nachdem der böse Powell und der bitterböse Ueda den Kinderlein auf dem Spielplatz der Märkte einen ordentlichen Schrecken eingejagt haben, was machen diese? So wie es sich für Nichterwachsene gehört, sie rennen schreiend nach der mütterlichen Hilfe. Getreu dem Motto, Mama, Mama der Mann da hat mir Angst gemacht.

Im Sinne der Zentralbanken und des Finanzmarktes gehört der Rockzipfel, an dem man sich jetzt angstvoll klammert, der Christine Lagarde. Oder praktisch:

 

Einsendung an die Redaktion - aktuelles Update eines professionellen Geldverwalters.

 

Da haben jetzt teuer bezahlte Forecaster und Analysten schwersten Schiffbruch erlitten. Weil sie über ein Jahr lang die Dauerpredigt der unabdingbaren Zinssenkung nebst unverrückbarer Terminierung und Quantisierung ihren Klienten in die Tasche gequatscht haben -  natürlich gegen ebenso teure Gebühr. Und anstatt jetzt lieber mal die Guschen zu halten und gnädigst um milde Nachsicht wegen ihrer zum Himmel schreienden Unterperformance zu ersuchen. Weil man eben als Erwachsener auch in der Lage ist, zu erkennen, wenn man etwas falsch gemacht hat und sich dann in Verbesserung übt. Nein, was macht man? Man bleibt lieber das trotzige Kleinkind und erzählt den nächsten Unsinn.

Konsequenzen verschieben bis auf den Sankt Nimmerleinstag - woher kennen wir das nur aus dem Politischen?

Folge in den Kursen, auch der DAX in Frankfurt springt nochmals etwas rauf. Mama Lagarde wird ja dann schon richten.... Dabei sollte doch gerade die jüngere Geschichte bewiesen haben, was für Segnungen bei raus kommen, wenn die mittelalterliche weiße Frau im institutionellen Posten Entscheidungen für Massen trifft. Und gerade beim Thema Geld ist die bisher hervorstehende Leistung von Christine Lagarde, nicht im Gefängnis wegen Umgang mit selbigen gelandet zu sein. Wobei das dann nicht auf ihre eigene Leistung und Können zurück zu führen sein wird.

Wie im letzten Podcast ja angekündigt, der Schwarze Peter ging eben zur EZB. Und dann weiß man auch, wer ihn dann bekommen wird, eben kein Zentralbanker.

 


 

Prozess gegen Trump geplatzt

Im Land der Lächerlichkeit - Teil II

Nachdem das US-Justizministerium bereits am zurückliegenden Freitag gestehen musste, dass es Beweise im Prozess um klassifizierte Dokumente gegen Donald Trump zu seinen Lasten manipuliert hatte. Folgte gestern Abend in den USA das, was folgen musste. Der teuer aufgebaute Scheinprozess nebst teuer aufgebauten Starankläger Jack Smith ist geplatzt.

 

blank blank

Schlagzeilen Zerohedge, 05. Mai 2024 und 07. Mai 2024.

 

Die vorsitzende Richterin Aileen M. Cannon hat den 20. Mai 2024 als nächsten angedachten Verhandlungstermin ersatzlos platzen lassen. Ihre Begründung wörtlich: "Bei so vielen offenen Fragen wäre es unverantwortlich einen neuen Termin festzusetzen."

Für den Swamp natürlich der absolute Gau. Offensichtlich hat sich auf dem Globus doch etwas zum Guten gewendet, wenn die alte Garde mit ihren bis ins Mark antrainierten und in früheren Zeiten stets erfolgreich praktizierten kriminellen Methoden es nicht mehr schafft, selbst nicht mittels Beweisfälschung und Scheinjustiz, ihre Ziele umzusetzen. Der gerade in der deutschen Presse gefeierte Chefankläger Jack Smith - auch er offenbart sich als das, was er von Anfang an gewesen ist. Nicht mehr als eine willfährige Justizdirne im Dienste krimineller Auftraggeber.

Übrigens deutsche Presse? Wo sind sie denn, die Miosgas, die Lanzes, die Tagesschau-Sondersendungen, die Liveschalten zum Experten Theveßen im Heute-Journal, die großen Titelblätter des Spiegels und die Land auf Land ab gereichten Polit-Experten und Mietmeiner, die jetzt diese Entwicklung den Massen verkünden und erklären?

Ja selbstverständlich herrscht Schweigen im Walde. Also ganz anders, als wenn jetzt eine Verurteilung von Donald Trump erfolgt wäre. Dann wäre man aber vor Eilmeldungen erschlagen worden.

Eine praktizierte mediale Schizophrenie sondergleichen und das schon seit über 7 Jahren. Und dann aufregen, wenn man solche Medien und Vertreter als das bezeichnet, was sie durch ihr eigenes Handeln sind: Billigste Propagandahuren.     

Einfach nur noch Lächerlich.

 


 

Allein in Frankfurt

Kleine Auffälligkeit. Seit 15. März 2024 gibt es augenscheinlich einen anhaltenden Umsatzrückgang beim Deutschen Aktienindex.

 

blank

DAX - Index | Tageschart

 

 

Oder wie in diesem Stück erläutert, der Kurs geht immer dahin, wo Handel stattfindet.


 

Zinssenkungsbubble geplatzt

Muss man noch mehr sagen? Wenn alles Notwendige und Relevante im Vorfeld hinlänglich behandelt wurde (wie zuletzt HIER, HIER oder HIER oder HIER), dann kann man sich auch gemütlich zurücklehnen. 

Wie erwartet wurden heute die US-Inflationszahlen für den Monat März bekannt gegeben, und wie zumindest hier erwartet, begründet und vorgerechnet, fielen diese dann eben höher aus, als allgemein gedacht. Oder um es auf die Anzahl der vom Markt erwarteten Zinssenkungen durch die Federal Reserve auszudrücken:

4, 3, 2, 1, keine...

Die Evolution der Zinssenkungsbubble ist eben schon eine ganz besondere.

blank

 

 

Lustig wird es beim richtig großen Geld und den US-Anleihen. Weil da war ja der Kursboden wegen dem garantiert erreichten Zinspeak schon längst verlegt. Blöd nur, wenn der Teppich sich dann doch zusammenrollt und senkrecht zur Talfahrt aufstellt.

 

blank

US-Bond-2yr | H4

 

 


 

 

Und los gehts: Der offizielle Grund für “Keine Zinssenkungen”

Daten und Fakten können gegen emotional gebildeten Irrglauben nichts ausrichten. Im Gegenteil, bei Verblendeten und Fanatikern führt der Fehlschlag nur zur Verdoppelung ihrer Anstrengungen - siehe Corona-Plandemie.

Das weiß auch Jerome Powell und wahrscheinlich wusste er um noch tiefergehende Zusammenhänge, weshalb er seit Oktober 2023 auch aktiv die Zinssenkungsbubble mit befeuerte. Hat alles nichts genützt, die eine Partei braucht es eben auf die ganz harte Tour.

Und so sehen wir jetzt hier die kommende offizielle Begründung, warum es mit den zu 99% am Markt erhofften Zinssenkungen wieder nicht so kommen wird, wie gedacht. Besser präsentiert und vorbereitet als über die beiden heutigen Leitartikel von Zerohedge ist es derzeit noch nirgends zu finden:

blank

Leitartikel Zerohedge | 04.04.2024

 

Und siehe da, schon wieder winkt der Sommer, diesmal in Form des 75. Jahrestages des NATO-Bündnisses. Detaillierte Aufklärung folgt.

 


 

Zinssenkungsbubble schwächelt

Das Thema mit den Zinsen, insbesondere der US-Zinsen, der Inflation und den damit verknüpften Erwartungen am Markt ist ja auf diesem Blog ein quasi aufgezwungener Dauerbrenner.

Und hier an der Stelle gilt es halt, über Daten und Fakten zu Rückschlüssen zu kommen. Wer Predigten über sogenannte Sollte-Müsste-Wunschvorstellungen hören will, wird an anderer Stelle ganz leicht fündig.

Und so ist es nach mühevoller Arbeit dann eine Freude, dass sich nach langer Zeit auch andere Kollegen beim Blick auf die Daten die Frage stellen, ob das mit den geglaubten Zinssenkungen überhaupt so sein kann.

 

blank

Grafik: US Bureau of Economic Analysis, Notizen von MISHTALK.com

 

Um es kurz zu machen, der von Zerohedge immer wieder gern zitierte Mike "Mish" Shedlock kommt bei seiner Datenschau nun auch zu der Erkenntnis, so eingetütet, wie geglaubt, sind die Zinssenkungen in 2024 nicht.

Wie passend, dass am Ostermontag der neue Einkaufsmanagerindex vom ISM-Institute vermeldet wurde, und sofort stürzte die Erwartungshaltung von 75 % Zinssenkung im Juni auf 50 : 50 runter.

Manchmal dauerts halt, am Ende haben Fakten aber immer recht.

 


 

Joe “Pedopeter” Biden und seine globale Freakshow

Die Vergehen und Verbrechen von Scholz, Habeck, Baerbock, Lindner samt ihrem hörig-angeschlossenem institutionellen Gesindel funktionieren nun garantiert nicht nach der Devise, schaut mal, was der andere da drüben fabriziert. Aber, stellen sie sich einmal vor, sie sind Amerikaner und erblicken zu Ostersonntag das:

 

blank

Beleuchtung Weißes Haus am Ostersonntag

 

Dass es paradox und widersprüchlich ist, eine bestimmte gesellschaftliche - sagen wir Stoßrichtung, permanent und gesondert hervorzuheben und zu überhöhen. Wo doch alle Menschen vor dem Gesetze, der Verfassung und deren Repräsentanten gleich sein sollen, insbesondere in den sogenannten freien westlichen Demokratien, braucht nicht weiter ausgeführt werden.

Das gerade diese Handhabe der Biden-Administration und seiner zur globalistischen Gleichschaltung motivierter Deep-State-Granden ( ja, es gibt den Deepstate, jetzt auch offiziell, siehe New York Times) die suggerierte "liberale Diversität" politisch zu vereinnahmen, komplett ins Gegenteil verkehren wird, ist schon jetzt absehbar. Irrwitz: Gerade das Leitmotiv "jeder nach seiner Fasson" ist eine alte urpreußische und damit nach heutiger Verständnisverfälschung der Regenbogenschwenker zu tiefst rechtsextreme Maxime.

Alles, was man heute diesem Regenbogen zu schreibt, wird in Kürze nur noch mit folgenden Assoziationen verknüpft werden: Politische Kriminalität und Korruption auf höchsten Ebenen, millionen- und milliardenschwere Selbstbereicherung, Kriegstreiberei, Wahlmanipulation und Fälschung, sich über das Gesetz stellen, Kindesmissbrauch - angefangen von entwicklungsschädigender Indoktrination bis hin zur genitalen Selbstverstümmelung und Pädophilie. Das alles natürlich zum zivilisatorischem Rückschritt und Schaden von ganzen Generationen. 

Die Frage ist, wie und wo konnte es so weit kommen? Die Antwort ist so banal wie bestechend und liegt im Jahre 2016.

Als die US-Demokraten durch ihren Hochmut vom Wahlsieg Trump wirklich überrumpelt wurden, mussten ganz schnell Mehrheiten organisiert werden. Obwohl man diese, wie die Wahl zeigte, ja gar nicht mehr hatte. Das kommt halt raus, wenn mal eine Wahl richtig abläuft.

Was also tun? Man mobilisiert eine sprichwörtliche Freakshow. Und stilisiert diese so weit und überzeichnet hoch, um den Anschein einer neuen Mehrheit suggerieren zu können. Und um möglichst viele aus diesem gesellschaftlichen Mikrokosmos hinter sich zu bringen, fügt man einen Buchstaben nach dem anderen an die vorgeschobene Bewegung. So viel, wie das Alphabet halt hergibt.

Und aus diesem Modus hat man bis heute keinen Ausstieg gefunden. Wie auch, es fehlt weiterhin an dem, was man bräuchte: Mehrheiten.

 

 

 


 

GRÖWAZ Habeck schaltet ab

blank blank blank

Links: Artikel ENR Midwest, Kraftwerksbetreiber erhält 1,5 Mrd. US$ Kreditbürgschaft, rechts: sie wissen schon...

 

Während der größenwahnsinnigste Wirtschaftsminister aller Zeiten - Robert Habeck, den infrastrukturellen und energietechnischen Komplettwahnsinn weiter voran treibt. Indem er jetzt ohne Not, aber mit allerhand Unkenntnis über Zusammenhänge und Erfordernisse weitere 15 Kraftwerksblöcke bzw. 4,4 Gigawatt aus der deutschen Stromerzeugung ersatzlos killt. Einfach nur, weil es in sein ideologisch verblendetes Gaga-Weltbild passt. Sieht sich sein nicht minder korrupt-seniler Politkollege übern Teich gezwungen, einem Kernkraftwerksbetreiber 1,5 Mrd. US$ an staatlicher Kreditbürgschaft zu gewähren, damit eben ein in 2022 abgeschaltetes Kernkraftwerk wieder ans Netz gehen kann.

PS: Falls einer der Geniegranaten von CDU und CSU mitlesen sollte. So ein abgeschaltetes Kernkraftwerk geht nicht nicht allein dadurch wieder in Betrieb, nur weil einer von euch zu hoch bezahlten Schwachköpfen den Wunsch äußert, man solle jetzt wieder den AN-Knopf drücken.

An der Stelle muss man nicht viel studiert haben, um ein Allgemeinverständnis dafür zu entwickeln, wessen Energieversorgung grundsätzlich robuster aufgestellt ist. Die der USA oder die vom heutigen Deutschland?

Das die USA jetzt tatsächlich längst eingemottete Energieerzeuger entstauben, hat natürlich gar nichts damit zu tun, dass sie ihre sonstigen Energieträger, wie zum Beispiel Gas, zur weiteren Nutzung auf dem teuersten und umweltschädlichsten Wege nach Europa und Deutschland verschiffen. Und das, damit bei uns eine durchgeknallte Witzfigur seiner selbst im öffentlichen TV etwas von Unabhängigkeit, und umweltfreundlicher Zukunft schwadronieren kann.

 

 


 

Trump versus Nvidia

Fragt man dieser Tage nach dem Aktien-Superstar, dann wird unweigerlich der Name Nvidia fallen. Ob aufgezwungener KI-Hype, der so künstlich herbei generiert scheint, wie die schon wieder vergessene Segnung der Big-Pharma-MRNA, mag dahin gestellt sein. Es geht hier einzig um die Markt-Performance.

Nvidia also das Non plus ultra in den Depots? Die nüchternen Zahlen geben Aufschluss.

 

blank blank
blank blank

 

 

Nvidia glänzt seit Jahresbeginn mit satten 92 %, gemessen zu genau vor einem Jahr mit einem Zuwachs von 253 %. Nicht schlecht. Die Socialmedia Unternehmung von Donald Trump genannt TRUTH erreicht in diesem Jahr bereits einen Zuwachs von 301 %. Gemessen zu genau vor einem Jahr eine Performance von 435 %.

Angesichts der Zahlen verkommt Nvidia glatt zum Underperformer.

mehr lesen...

Login